Freitag
1 MM1 6989
Freitag, 20. Mai 2016, 19.30-22.00 Uhr, im Wenkenhof

Die grosse Furcht?  

Wie wirken sich die Völkerwanderung und die Migration auf unsere Gesellschaft aus? Wie weit soll die Toleranz unserer Gesellschaft gehen und wo sind die Grenzen? Inwieweit lassen sich unterschiedliche kulturelle Gesellschaftsformen miteinander vereinen und wie reagiert unser liberales, offenes System gegenüber Ansprüchen und anderen geschlossenen Gesellschaftskonzepten? Im Zentrum steht dabei die Frage nach unserer Identität. Werden diese Völkerverschiebungen unsere Gesellschaft verändern, was wird toleriert und was geschieht mit unseren gesellschaftlichen Errungenschaften?    

Diskussionsteilnehmer

Gianni d’Amato
Nationaler Forschungsschwerpunkt nccr — on the move und Schweizerisches Forum für Migrations- und Bevölkerungsstudien, Universität Neuchâtel
Charles Lewinsky Schriftsteller
Julia Onken Psychologin und Autorin
Gerhard Pfister Nationalrat     

Moderation: Patrick Rohr

Im Anschluss an den Gesprächsabend sind alle Besucherinnen und Besucher zu einem Apéro in der Reithalle eingeladen, um die Gespräche gemeinsam mit den Referenten zu vertiefen.