Rahmenprogramm

Markt der Vereine  
Samstag 7. Mai, 10–16 Uhr, Gemeindehaus Riehen Vereine präsentieren sich und ihre Aktivitäten dem Publikum. Die Besucher erhalten einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der verschiedenen Freiwilligenorganisationen in Riehen.  

Literaturhaus Basel – Lesung «Was bin ich wert?»  
Donnerstag, 26. Mai, 15 Uhr
Der Preis für eine junge Frau liegt in Albanien bei 1'000 Franken. Ein Baby ist in Indien für 18 Franken zu haben, eine Braut kostet in Kenia fünf Kühe, während es im Sudan 30 Rinder und eine Kalaschnikow sind. Für den Kopf von Osama Bin Laden würden 25 Millionen Dollar bezahlt, während in der Schweiz ein Lebensjahr in Gesundheit gut 50'000 Schweizer Franken wert sein soll.
Heisst es nicht immer: Das Leben ist unbezahlbar?
Tatsächlich kommt es nur auf die Perspektive und die Methode der Berechnung an.
Jörn Klare wollte es genau wissen. Er begab sich auf eine sehr persönliche Recherchereise ins bizarre Reich der Menschenwert-Berechner, um seinen Preis, seinen Wert auf Euro und Cent genau zu erfahren. Am Ende einer Reihe bisweilen absurder Erfahrungen hat er seine Zahl bekommen und manch bittere Erkenntnis gewonnen.
Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, Tel. 061 261 29 50 info@literaturhaus-basel.ch  

Verleihung 25. «schappo» Preis  
Mittwoch, 22. Juni
Preisträger, Zeit und Ort werden später bekanntgegeben.
Die Förderung von Freiwilligenarbeit und Engagement im Alltag sind zentrale Aufgaben unserer Gesellschaft. Aus diesem Grund zeichnet der Kanton Basel-Stadt drei Mal im Jahr anerkennenswerte Initiativen mit dem «schappo» Preis aus.  

Anerkennungs-Fest für die Freiwilligenarbeit  
Donnerstag, 22. September, 19 Uhr
Reithalle im Wenkenhof, Bettingerstrasse 121
Eine Veranstaltung für Mitglieder der Vereine und Institutionen der Freiwilligenarbeit mit einem unterhaltsamen Musik-und Kabarettprogramm.
Eintritt nur mit Einladungskarten.
Info: 061 641 40 70, www.riehen.ch  

Europäische Freiwilligenuniversität (EFU) an der Universität Basel «Freiwilligenarbeit zwischen Freiheit und Professionalisierung»  
Mittwoch, 31. August bis Samstag 3. September
Die EFU 2011 in Basel versteht sich als ein nationale Plattform, auf welcher sich Vertreter der internationale Forschungsgemeinschaft im Bereich der Freiwilligenforschung und inländischer Praxisorganisationen (NGOs, Kirchen, Sportverbände) begegnen.  
Programm:
Einladungsmeeting für Referenten, Organisatoren, Arbeitgeber und Politiker der Region    
Mittwoch, 31. August  
Wissenschaftliches Symposium. Austausch zwischen Vertretern der Praxis und der Wissenschaft  
Donnerstag, 1. und Freitag, 2. September  
Tag der Freiwilligen aus den Kantonen BS, BL, SO und AG  
Samstag, 3. September