Wenkenhofgespräche 2011
Donnerstag, 26. Mai, 19.30 – 22 Uhr

Moderation: Patrick Rohr
Journalist/Moderator («Quer», «Arena», SF1)

Wie bemisst sich der Wert eines Menschen? In unserer Gesellschaft spielt der Kurzschluss von Geld und Selbstwert eine grosse und dramatische Rolle. Exorbitante Summen für Spielertransfers, Menschenhandel und Billiglöhne sind nur Teilaspekte dieses Themas. Geld haben bedeutet Erfolg und Macht, aber auch Sicherheit und Selbständigkeit. Keines besitzen heisst Abhängigkeit und Verlust der Entscheidungsmöglichkeiten.

Parallel treten andere Werte in unserer Gesellschaft, wie Sozialkompetenz, Vernetzung aber auch das Engagement in der Gemeinschaft in den Vordergrund. Die beiden Wertsysteme prallen immer stärker aufeinander und lassen sich nicht miteinander verschmelzen.

Woraus definiert sich der Wert des Menschen? Tatsächlich über das Geld – oder doch nicht?

Die Wenkenhofgespräche 2011 möchten diesen Thesen und Gedanken nachgehen und stellen dieses gesellschaftspolitisch relevante Thema deshalb ins Zentrum ihres ersten Abends.

Einführungsreferat von Jörn Klare: «Geld oder Leben?»

Diskussionsteilnehmer
Thomas Borer Unternehmer
Jörn Klare Autor und Journalist
Lukas Kundert Münsterpfarrer und Kirchenratspräsident, Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt
Judith Stamm Präsidentin Gemeinnützige Gesellschaft (1998-2007) und des iyv-Forum, beteiligt bei der Lancierung des UNO-Jahres der Freiwilligen 2001

Link zur Sendung auf Telebasel